[Protip #5] In 5 Schritten zum zufriedeneren Menschen

Zur Info: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Bitte entschuldige nicht mehr funktionierende Links und Videos.
 
Schon gelesen?DurchgespieltAngeschautSerienmaessig

Gib' deinen Senf dazu, Herr moep0r mag Senf:

4 thoughts on “[Protip #5] In 5 Schritten zum zufriedeneren Menschen

  1. zum letzten punkt deines eintrages finde ich es besser, wenn man zum beispiel einen scheiss tag auf der maloche hatte, das man sich auch mal so richtig auskotzen darf. ich halte nichts davon, aggressionen, für sich zu behalten. lieber einmal alles auskotzen und sich dann besser fühlen das mans mal gesagt hat. sowas endet (bei mir zumindest), oft in äußerst unterhaltsamen unterhaltungen oder zaubert dem jeweiligen zuhörer des öfteren ein lachen oder grinsen ins gesicht.

  2. Ja, allerdings regst Du Dich ja eher zynisch auf und deswegen ist es witzig. Zynismus gefaellt mir zwar auch sehr, aber ich glaub wenn man sein Leben danach lebt geht man irgendwann ganz kaputt :D

  3. Seit ich es in der 5. kennenlernte, lebe ich erfolgreich nach dem Motto “Don’t cry over spilled Milk”. Gepaart mit “Try: Not Giving a Fuck” ergibt sich ein unschlagbares Duo für ein fröhliches Leben. Warum sollte man sich auch schlecht fühlen, wenn man stattdessen auch Ocarina of Time zocken kann UND Bad Religion hören kann? ;-)

  4. Zum ersten Punkt sei auch noch gesagt, einfach mal nur Musik hören…sprich Monitor aus zurücklehnen und einfach nur hören…funktioniert natürlich am besten mit einem Schallplattenspieler da LP hören immer irgendwie zu einem Ritual wird. Platte suchen, Platte einlegen, einen Wein einschenken aufs Sofa setzen und einfach zurücklehnen. Ein Fest für die Sinne ;)