Taken / 96 Hours (2008)

“Wow. Das sieht echt mal nach einem Film mit richtiger Oldschool Action aus!” Das dachte ich, als ich im Kino das erste mal die Vorschau zu 96 Hours sah. Was ich jedoch nicht wusste waren folgende 2 Kleinigkeiten: Der Film heisst eigentlich Taken und kam bereits vor einem knappen Jahr in Frankreich in die Kinos und dementsprechend gibt es im europäischen Umfeld bereits eine DVD zu kaufen. Und so kam es dazu, dass mich eines Tages eine Anzeige auf play.com anlachte und ich den Film somit schon vor dem deutschen Kinostart bewundern konnte.

Nosferatu – Phantom der Nacht (1979)

Da ich recht guenstig an das Herzog-Remake von Nosferatu kam, dachte ich mir, dass ich mal wieder einen ueber einen Gruselklassiker schreiben koennte, sollte, duerfte und letztendlich muesste! Und nachdem ich ganze nun schon ueber eine Woche vor mir her schiebe, wird es nun wirklich Zeit! :D

Scarface (1983)

Gestern schaute ich seit langem mal wieder De Palmas Gangster-Epos Scarface. Diesmal jedoch im Oton, damit ich noch mehr von Tony fuckin’ Montana habe. Auf der Huelle wird bereitsgewarnt: Contains strong language, bloody violence and hard drug use.
Und was soll ich sagen, es stimmt.

Scarface ist im Grunde die Mutter der Rise-and-Fall Geschichten. Es geht um den Kubaner Tony, der in Amerika den Traum vom grossen Geld leben will. Anfangs muss er sich noch mit Jobs, die keiner machen will, hochkaempfen und verdient sich nur schwer Respekt. Bei einem Drogengeschaeft wird sogar einer seiner Freunde getoetet (Die legendaere Kettensaegen-Szene) und er selbst steht auch kurz vor dem Tode. Doch nach und nach erkaempft er sich mehr und mehr Ruhm auf den Strassen Miamis und wird immer mehr Konkurent als Untergebener…

Das Haus am See (2006)

Der Architekt Alex Wyler zieht in das eins von seinem Vater gebaute Haus am See und findet ein Anschreiben im Briefkasten, dass eventuelle Post an eine Kate Forster bitte weitergeleitet werden soll. Anfangs wundert sich Alex, denn er dachte, dass das Haus bis dato nur leer stand. Doch als er die Adresse aufsucht, an die die Post geleitet werden soll, ist dort nur eine Baustelle. Letztendlich findet er heraus, dass Kate Foster 2 Jahre in der Zukunft lebt, bzw. er in der Vergangenheit.