Hangover Trilogie zu gewinnenLesezeit etwa 1 Minuten

Zur Info: Dieser Artikel wurde vor über einem Jahr veröffentlicht. Bitte entschuldige nicht mehr funktionierende Links und Videos.
 
Schon gelesen?DurchgespieltAngeschautSerienmaessig

Leave a Reply to Julian J. Crow Cancel reply

10 thoughts on “Hangover Trilogie zu gewinnen

  1. *QUIZ*
    Yay, 5/5 :D

    Gratulation! Du bist ein
    HANGOVER-HELD!

    Du kennst das Wolfsrudel besser, als es sich selbst kennt! Keines seiner Abenteuer wäre ohne dich komplett!


    Ich find die Teile ganz cool, der erste war aber noch der beste :D

  2. Ich hab mal während der Berufsschulzeit mit irgend so nem Spacko ne Nacht durchgezecht und dabei Secret of (os)Mana durchgespielt und dann am nächsten morgen Sport gehabt, wo ich bei Gleichgewichtsübungen umgefallen bin. Ich glaube wir haben mit Controllern behangen auf den Tischen getanzt und Ghouls and Ghosts gespielt. Oderso.

    1. Wer macht denn sowas? Hoert sich ja total ausgedacht an! Secret of Osmana hoert sich uebrigens an wie ein Arabischer Ableger der Reihe :D

  3. Nach ner Party auf der Arbeit (seriöser Bildungsstättenbetrieb) hab ich nachts *aus Versehen* vor den Haupteingang gekotzt. Hat zum Glück keiner gesehen, dass ich es war. Am nächsten Morgen auf der Arbeit hab ich mich lautstark über die Sauerei und das schlechte Benehmen anderer Leute beschwert.

      1. SO COOL! Endlich hat sich die Kotzerei mal bezahlt gemacht, weil peinlich war es mir ja schon… Email ist schon raus!
        :)

  4. Meine kennst du eigentlich schon glaube ich. Ich hau sie dennoch mal raus:

    Es war einer dieser typischen lass-uns-irgendwo-sitzen-und-uns-sinnlos-besaufen-Abende, die ja eigentlich nie sonderlich spektakulär sind oder das Niveau haben es zu werden. War auch hier so.

    Der seltsame und abstruse Scheiß ging erst los, als ich gegen 4 oder 5 Uhr volltrunken mit dem Rad nach Haus bin bzw wollte. Ich weiß nicht mehr genau, ob ich Licht am Rad hatte. Jedenfalls hielt ich mein Sony Ericsson W810i (Walkman Handys ftw!) in der Hand und ließ irgendeine tolle Musik dudeln – davon halte ich eigentlich nichts, weil ich das in der Öffentlichkeit für asozial halte, aber wenn es nacht war und man eh nicht gesehen wurde, so erlaubte es mir mein Schamgefühl.
    Jedenfalls musste ich einen dieser Schleichwege durchqueren. Schotter, eng und am Ende solche Eisenstangen, wie man sie evtl von Spielplätzen kennt. Naja.. bin da voll gegengebrettert, da ich eigentlich gar nicht mehr in der Lage war mein Rad zu nutzen. Beim Aufprall flog mir wohl das handy aus der Hand. Akkuklappe löste sich, Akku flog raus und Handy lag sonst wo. Schöne Möhre.
    Etwas perplex, dass mein Rad und ich nicht die Kraft hatten einfach dadurch zu brettern, rappelte ich mich halbwegs wieder auf, fand das Handy glücklicherweise sehr schnell wieder – zu meinen Füßen, den Akku und die Klappe jedoch nicht. Bin also erstmal auf dem Boden rumgekrochen (immer noch Schotter) und fand nach einigen Minuten den Akku. Eingesteckt, irgendwie das Licht eingeschaltet und diese blöde Klappe gesucht. Das klingt so banal…. aber ich war eben voll wie droelfzig Russen, und das will was heißen.

    Mh, teilweise wird meine Erinnerung nun etwas dunkler, daher wird der Rest jetzt etwas bruchstückhaft, da ich nur das erzählen möchte, was ich noch weiß und was das Video bezuegen kann. Video? Ach, das Video. Nein, es war niemand sonst dabei. Ich hatte irgendwann beschlossen mich selbst zu filmen, vermutlich ging es aber nur um die Audiospur, da es stockdunkel war. Ich hatte offenbar irgendwann die Schnauze voll vom spaßigen Rumrutschen mit Knien auf Schotter, wieso auch immer, sodass ich mich dazu beschloss, erstmal ein paar Leute anzurufen – was man halt so betrunken öfter mal macht. Irgendwelche ahnungslosen Hunde aus dem Schlaf rufen. Der erste meiner Wahl, dessen Hilfe ich in Anspruch nehmen wollte – ein Kumpel, der ca. 200km weit weg in HH wohnt, wollte partout nicht abnehmen (glaube ich, oder sprach ich mit ihm? Keine Ahnung). Danach grenzte ich die Reichweite etwas ein und rief eine Dame aus der Nähe an (300m). Ihr erzählte ich, ich hätte mein Insulin-Pen (Spritze, jo Diabetes und so) verloren und bin total voll und finde das Mistding nun nicht wieder und dabei brauche ich doch gleich die Spritze… wieso ich dieses kleine aber doch feine Detail der Story ihr ggü änderte? Ich denke, damit ich mehr Chancen habe, dass Sie mir gegebenenfalls helfen würde, was sie nicht tat. Sie versuchte mich zu beruhigen und aufzuklären, was genau los ist, wo ich denn sei, wie ich dahin kam usw. Sie riet mir glaube ich nach Haus zu gehen bzw zu schieben, eine Lampe zu holen und dann nochmal genauer zu gucken. Glaube ich. Bin unsicher.

    Hielt ich für Schwachsinn. Hatte eine viel bessere und in dem Moment für mich vollkommen logischerweise effektivere Idee. Ich könnte doch einfach bei irgendwelchen Leuten klingeln, die in der angrenzenden Straße wohnten. Wieso nicht gleich? Ich bin so blöd! Mensch!
    Nachdem ich mich für eine Richtung entschieden hatte, immer noch mich selbst filmend bzw alles aufzeichnend, torkelte ich langsam zum Haus der glücklichen Leute, die ich auserkohren hatte mir zu helfen.

    Plötzlicher Seitenhieb:
    Zur der damaligen Zeit schaute ich extrem viel Dr. House. Mindestens 4 oder 5 Folgen pro Tag. Ich war süchtig. War das toll damals! TOLLTOLLTOLL!

    So, weiter im Text:
    In dem Video konnte man noch hören, wie ich die ganze Zeit den gleichen Scheiß brabbelte. Ich glaube es war u.a. “Ich bin hier. Alles ist okay, ich bin hier ich bin hier ich bin hier….” Irgendwie sowas. Der Teufel weiß wieso…
    Jedenfalls näherte ich mich der Tür. Ich wollte versuchen, so wenig wie möglich zu lallen und einfach so zu sprechen, dass man mich noch verstehen konnte.

    So. Jetzt. Wirds. Abgefucked.

    Was ich noch weiß: Irgendwann öffnete eine Dame die Tür und ihr Mann kam gleich darauf hinzu – natürlich hatten sie geschlafen, deswegen habe ich auch mehrere Male klingeln müssen. Ich berichtete von dem Unfall, der mir widerfahren war, erzählte ich würde die Klappe suchen, die ich zum verschließen des Akkus meines Sony Ericsson W810i brauchte und man möge mir doch bitte dabei helfen.
    Keine Ahnung, was die beiden gesagt haben.
    Weiterhin erwähnte ich, um der Sache einen deutlichen Nachdruck zu verleihen, ich sei der “Synchronisator” (ich habe definitiv dieses Wort benutzt!) von Dr. Gregory House aus der allseits bekannten TV-Serie Dr. House, laufend auf “mein RTL”…. Wenn man sich, kurioser- und dummerweise, dazu entshcließen würde, mir nicht zu helfen oder mir nicht wenigstens eine Taschenlampe zu geben, würde ich die Serie nicht weitersynchronisieren, was höchstwahrscheinlich gleichbedeutend wäre mit: Sprecherwechsel!
    Sowas würden Fans und Liebhaber immer hassen und falls die beiden die Serie sogar auch gucken würden, müssten sie sich auch daran gewöhnen, im Wissen sie würden es mitzuverantworten haben. Tja!
    Bevor man mir die Tür schloss, sagte man mir noch ich solle verschwinden. Mehr weiß ich nicht, was die Reaktionen des vermeintlichen Paares betrifft. Ja, das ist blöd an der Geschichte und nein das ist nicht im Video mit drauf, weil ich ebenjenes beendete, als die Tür sich öffnete. Ja, auch das ist blöd an dem Vorfall, ich weiß!!!

    Rest:
    Bin zurücl zum Rad, noch ‘ne Minute gesucht, nichts gefunden. Recht entrüstet, stellte ich mein Rad erstmal wieder auf, schob es neben mir her und nach guten 150-200 Metern war ich zu Hause.

    Gottverdammte Scheiße.

    Am nächsten Tag wachte ich gegen Mittag oder so auf, rief einen Kumpel an, erzählte ihm, was ich noch wusste, ging mit ihm an den “Tatort”, fand die Klappe unübersehbar mitten auf dem Weg und sammelte sie auf. Dann gingen wir ins Dorf und aßen etwas oder backten ein Eis oder strickten ‘ne Pizza, what ever.

    Das Video entdeckte ich übrigens erst Tage später. Das Handy habe ich auch nicht mehr, irgendwann mal am 1. Mai volltrunken verloren. Ein alter Kumpel könnte noch ein Exemplar des Videos haben, sollte er sein altes Handy noch besitzen….

    1. Ja, es daemmert. Die Story kommt mir bekannt vor! War aber schoen, das alles nochmal zu lesen. Mehr davon! :D

      (Ich hatte erst Angst, dass du von ‘nem Kumpel erzaehlst der sich nachts um 4 Uhr nicht mehr traute Fahrrad zu fahren und lieber 6 Kilometer mit dem Rocky Soundtrack rennt anstatt zu radeln. Puh, Glueck gehabt!)

      1. Ach, da war ja was! Nicht einmal biste gegangen und ich bin noch den letzten Kilometer mitgelaufen. War nur minder assi. :D

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.