Jog around the blog [218-227]: moep0rthon-Halbzeit – Schweiß, Tränen und BestzeitenLesezeit etwa 7 Minuten

Schon gelesen?DurchgespieltAngeschautSerienmaessig

Einen Kommentar zu schreiben, macht dich zu einem besseren Menschen:

2 thoughts on “Jog around the blog [218-227]: moep0rthon-Halbzeit – Schweiß, Tränen und Bestzeiten

  1. Ich hoffe das Laufen hilft zumindest ein wenig, die privaten Sorgen zumindest kurzzeitig zu vergessen bzw. aufzuarbeiten. Mir hat es immer geholfen. Insofern vielleicht gut, dass du diesen Monat als Streak-Monat auserkoren hast. Das Laufen an sich ist sehr beeindruckend! Gerade mal die Hälfte des Monats rum und schon über 100 km. Wow!

    1. Ja, ich glaube auch fast, dass ich auch ohne den Streakvorsatz sehr viel gelaufen wäre. Es hilft mir wirklich gut, mal einen Moment lang auf andere Gedanken zu kommen. Die vielen Kilometer sind da natürlich ein netter Nebeneffekt, das stimmt. Bin selbst auch sehr überrascht, wie schnell sich das kumuliert. Ich hoffe nur, dass die zweite Hälfte auch so locker für mich wird. Andererseits rückt der Juni damit dann vermutlich auch in eine Zone vor, die ich mit “normalem” Laufen nie wieder einholen kann. Aber das ist eigentlich auch gar nicht so wichtig, denn die Hauptsache ist, dass am 31. Dezember die große 1 vorne steht :)